321 go (2016-2019)

Die 3 Schlösser Tabor – Grad – Murska Sobota liegen im ländlich dominierten Raum der Grenzregionen Jennersdorf und Pomurje. Die bereits vorhandene touristische Infrastruktur baut im Wesentlichen auf die intakte Natur und das Wellnessangebot der Projektregion auf und ist geprägt von sanftem Tourismus. Jedoch fehlen gemeinsame Strategien und Aktionspläne für den Erhalt des kulturellen Erbes in der Projektregion und die Vermarktung wird kaum betrieben. Die lange gemeinsame Geschichte wurde noch nicht fundiert aufgearbeitet. Es gibt daher nur eine schwache Verankerung von Kulturerbe im Tourismus und eine unzureichende Nutzung der kulturellen Ressourcen.

Die Aufarbeitung der gemeinsamen Vergangenheit und die Bewahrung dieses kulturellen Erbes ist die Basis, um gemeinsam eine Etablierung von nachhaltigen kulturtouristischen Produkten umsetzen zu können und so das Potential des Kulturerbes für die wirtschaftliche, soziale und nachhaltige Entwicklung zu nutzen.

Mittels der im Projekt konzeptionierten und umgesetzten kulturtouristischen Produkte kann die Erweiterung des regionalen Tourismusangebotes vollzogen und die Anzahl der Übernachtungen gesteigert werden.

3 Schlösser 2 Länder 1 Geschichte ist Sinnbild für die Herangehensweise zur erfolgreichen Umsetzung. Nur durch eine gemeinsame Aufarbeitung und professionelle Vermarktung der kulturellen Ressourcen ist es möglich, die in der Geschichte lange vereinte Projektregion kulturtouristisch wettbewerbsfähig zu machen. Hauptzielgruppe sind touristische Gäste aller Altersstufen mit Interesse an Kultur, Brauchtum und Historie in steter Verbindung mit intaktem Naturerlebnis.

Mehr.

E-BOOK: HISTORISCHE MONOGRAFIE

Kurze Beschreibung

Akronim: 321go Vodilni partner:jOPERA, Jennersdorf Partnerji:Javni zavod Krajinski park Goričko, Pomurski muzej, Murska Sobota Trajanje projekta: 01.06.2016-31.05.2019Proračun projekta: 884,743,75 EUR; od tega ESSR sredstev: 752,032,18 EUR Proračun JZ KPG: 133.146,55; od tega ESSR: 113.174,56 EUR. Lastna sredstva: 19.971,98 EURProjekt sofinancira: Program sodelovanja Interreg V-A Slovenija – Avstrija, Evropski sklad za regionalni razvoj Die 3 Schlösser Tabor – Grad – Murska Sobota liegen im ländlich dominierten Raum der Grenzregionen Jennersdorf und Pomurje. Die bereits vorhandene touristische Infrastruktur baut im Wesentlichen auf die intakte Natur und das Wellnessangebot der Projektregion auf und ist geprägt von sanftem Tourismus. Jedoch fehlen gemeinsame Strategien und Aktionspläne für den Erhalt des kulturellen Erbes in der Projektregion und die Vermarktung wird kaum betrieben. Die lange gemeinsame Geschichte wurde noch nicht fundiert aufgearbeitet. Es gibt daher nur eine schwache Verankerung von Kulturerbe im Tourismus und eine unzureichende Nutzung der kulturellen Ressourcen. Die Aufarbeitung der gemeinsamen Vergangenheit und die Bewahrung dieses kulturellen Erbes ist die Basis, um gemeinsam eine Etablierung von nachhaltigen kulturtouristischen Produkten umsetzen zu können und so das Potential des Kulturerbes für die wirtschaftliche, soziale und nachhaltige Entwicklung zu nutzen. Mittels der im Projekt konzeptionierten und umgesetzten kulturtouristischen Produkte kann die Erweiterung des regionalen Tourismusangebotes vollzogen und die Anzahl der Übernachtungen gesteigert werden. 3 Schlösser 2 Länder 1 Geschichte ist Sinnbild für die Herangehensweise zur erfolgreichen Umsetzung. Nur durch eine gemeinsame Aufarbeitung und professionelle Vermarktung der kulturellen Ressourcen ist es möglich, die in der Geschichte lange vereinte Projektregion kulturtouristisch wettbewerbsfähig zu machen. Hauptzielgruppe sind touristische Gäste aller Altersstufen mit Interesse an Kultur, Brauchtum und Historie in steter Verbindung mit intaktem Naturerlebnis.

Projektpartner

PMMS PMMS ist die zentrale regionale Institution zur Bewahrung von immateriellem kulturellen Erbe und beweglichen Kulturgegenständen in der Region Pomurje. Seine komplexe museale Tätigkeit beinhaltet Evidenzhaltung, Sammlung, Erforschung, Dokumentierung, Bewahrung und Darstellung von kulturellem Erbe, welches bis heute durch die Einwohner der Region geschaffen wird. Kulturelle Einflüsse der Nachbarländer verflochten sich hierbei mit einzigartiger Kreativität, die aus der ethnischen, nationalen und religiösen Vielfalt der Einwohner entstand. Die Einbindung der Historie in das aktuelle Leben und das Schaffen des gegenwärtigen Menschen sind Hauptinhalte des Museums. Neben dem Hauptgebiet der Bewahrung des Kulturerbes, ist das Museum offen für alle Interpretationen des Erbes, wie der technischen, spirituellen und künstlerischen Ausdrucksweise, die den Umfang des Wissens und des Begreifen des Lebensraumes erweitern. Die Eingliederung des Kulturerbes in das touristische Angebot der Region ist ein Teil der breiten öffentlichen Nutzung, um die sich das pmms bemüht. Das pmms hat bereits eine große Anzahl von Ausstellungen umgesetzt. Deren Autoren wurden mit verschiedenen Fachpreisen ausgezeichnet. Eine weitere Referenz ist die erfolgreiche Zusammenarbeit in mehreren internationalen Projekten zur Bewahrung und Interpretierung des Kulturerbes samt seiner Einordnung in einen breiteren Kulturraum. Naturpark Goričko Parkverwaltung  (JZ KPG) Der Projektpartner JZKPG ist Verwalter des Naturschutzgebietes und Landschaftsparks Goričko und des geschütztes Gebietes Natura-2000-Goričko. Als öffentliche Institution, die sich mit dem Naturschutz und der nachhaltigen Entwicklung im Gebiet des KPG beschäftigt, verfügt der Projektpartner über umfangreiche Erfahrungen in folgenden Bereichen: - nachhaltiger Tourismus- und Besuchermanagement im KPG; - Erhaltung, Wiederherstellung und Kontrolle der lokalen Naturschutzwerte und lokale Erhaltung der biologischen Vielfalt im KPG; - Zusammenarbeit mit lokalen Gemeinden und Verbänden bei der Erhaltung vom Aussterben bedrohter Arten und Lebensräume, wie Wiesen, Streuobstgärten; - Zusammenarbeit mit den lokalen Gemeinden und Verbänden bei der Erhaltung und Besuch der natürlichen Werte; - internationale Zusammenarbeit mit den Verwaltern der Naturschutzgebiete Naturpark Raab in Österreich und Nationalpark Őrség in Ungarn als Dreiländer Naturpark Goričko-Raab-Őrség und Teil des Europäischen Greenbelt;- Durchführung von Projekten mit slowenischen und ausländischen Partnern in Bezug auf das Management von Naturschutzgebieten, der nachhaltigen Entwicklung und des nachhaltigen Tourismus; - Demonstration des KPG auf in- und ausländischen Messen und im Besucherzentrum auf Schloss Grad;- Herstellung von Programmen über die Interpretation des natürlichen und kulturellen Erbes sowie die Umsetzung mit in- und ausländischen Besucher; - Veröffentlichung von Broschüren, Karten und Führer.Der JZKPG verwaltet das Kulturdenkmal und den Naturpark und hat seit seiner Gründung im Jahr 2004 schon viele grenzüberschreitende und internationale Projekte realisiert. Das Arbeitsgebiet der Naturschutz Institution ist fokussiert auf die Erhaltung der Naturwerte und des Kulturerbes. Die Experten, die im JZKPG beschäftigt sind, haben gute regionale Kenntnisse und sind mit Fachinstitutionen in der Region und im Mitteleuropäischem Raum vernetzt. Die Organisation wird aus dem Projekt den Vorteil ziehen, eine Infrastrukturverbesserung umzusetzen und mit der historischen Ausstellung und den geplanten Veranstaltungen vermehrt Besucher verzeichnen zu können. Durch das KnowHow des Experten des JZKPG wird es, in Zusammenarbeit mit den Projektpartnern, im Bereich Geschichte, Kultur-Tourismus, Marketing, Kunst, Tradition eine Bündelung der Ressourcen geben. Die gemeinsamen Marketingmaßnahmen tragen zu einer Erweiterung der Zielgruppe bei. jOpera OPERA kann auf jahrelange Erfahrung in der Umsetzung von internationalen Kulturveranstaltungen zurückgreifen. Es ist jOPERA gelungen, innerhalb nur weniger Jahre auf Schloss Tabor im Sommer ein renommiertes Kulturfestival (Oper, Konzert, Ausstellungen, Film) in einer ländlich dominierten Umgebung zu etablieren und kulturtouristisch zu nützen, obwohl das Schloss nicht im direkten Einzugsgebiet von großen Städten liegt. Die kulturtouristische Vermarktung von Veranstaltungen (Zusammenarbeit mit touristischen Betrieben/Institutionen und Erstellung von Packageangeboten) ist eine der Kernkompetenzen des Festivals und bildet mit dem Know How im Bereich Marketing die Basis für die kulturtouristische Nutzung der Projektoutputs.Aufgrund der zahlreichen internationalen Kontakte zu KünstlerInnen und Kulturinstitutionen kann jOPERA auf ein gut etabliertes Kultur-Netzwerk zurückgreifen. Weitere Kernkompetenzen sind Veranstaltungslogistik und Eventplanung von Großveranstaltungen, die zur Umsetzung der Traditionsmärkte notwendig sind. jOPERA hat Erfahrungen in der Umsetzung von zahlreichen internationalen Kooperationen und hat bereits erfolgreich ein Projekt im operationellen Programm Slowenien-Österreich als Leadpartner geleitet.na FB: https://www.facebook.com/321-go-493260600867450/?fref=ts

top

X

Divja Slovenija, gledališče Park, M. Sobota

NEDELJA, 24. oktober, 19.00