Vögel

Die am meisten erforschte Tiergruppe in Naturpark Goričko sind Vögel. In NP Goričko nisten 120 von 220 Brutvogelarten in Slowenien. Viele von ihnen sind in Slowenien gefährdet und selten.

Im westlichen Teil von Goričko nistete im Jahr 2014, wieder nach 10 Jahren, die Blauracke (Coracias garrulus). Aufgrund der Intensivierung der Landwirtschaft begann dieser, einst weit verbreitete Vogel der weiten Täler, in den 1970er Jahren in ganz Slowenien zu verschwinden. Ähnliches Schicksal erwartet viele andere Vogelarten, die Aufgrund der erhaltenen Kulturlandschaft in Goričko noch immer ihr Zuhause finden.
In den letzten Jahren ist der Bienenfresser (Merops apiaster) nach Goričko zurückgekehrt. In den alten Häusern nisten noch ein paar Steinkauze (Athene noctua). Selten ist die Grauammer (Emberiza calandra) geworden. Das Zuwachsen der Landwirtschaftlichen Flächen in Goričko entspricht offensichtlich der Grasmaus (Sylvia communis), dem Sumpfrohrsänger (Acrocephalus palustris), der Sperbergrasmücke (Sylvia nisoria) und der Klappergrasmücke (Sylvia curruca), deren Anzahl zunimmt.
In den Obstgärten im westlichen Teil nistet der Gartenrotschwanz (Phoenicurus phoenicurus). Zu den interessanten, aber seltenen Brutvögeln gehört auch der Ziegenmelker (Caprimulgus europaeus). 

Vögel der Kulturlandschaft

Zu den Vogelarten, die für ihr Lebensraum eine Kulturlandschaft wählen, zählen die Goldammer (Emberiza citrinella) un...

top

X

Divja Slovenija, gledališče Park, M. Sobota

NEDELJA, 24. oktober, 19.00